Herzlich willkommen!

Guten Tag für Sie!

 

Sie kennen die liebenswerte Limburger Altstadt, den Dom selbstverständlich, aber kennen Sie auch das Schloß hinter dem Dom? Interessiert Sie dieser mehrflügelige historische Gebäudekomplex, der hoch über der Lahn aufsteigt? Wollen Sie an dessen Erhaltung und Sanierung mitwirken? Wollen Sie die künftige Nutzung mitbestimmen? Dann arbeiten Sie doch im "Förderverein Limburger Schloß" mit oder beteiligen Sie sich an der "Stiftung Limburger Schloß".

 

Das Schloß
 

910 Gründung des Stiftes St.Georg
Das Limburger Schloß ist Teil einer sehr alten Burganlage, die in die Zeit der Merowinger (7. Jh.) zurückreicht. Im Jahre 910 gründete Konrad, genannt Kurzbold, aus der Familie der Konradiner, Graf im Niederlahngau, innerhalb dieser Festung das Chorherren-Stift St.-Georg. Noch im 17. Jahrhundert nannte man den gesamten Bereich von der Domstraße an bis zum Schloß „Im Burgfrieden“.

 

Burgsitz Gerlachs I. von Isenburg, Herr von Limburg
Als man um 1200 die neue Stifts- und Pfarrkirche (den heutigen Dom) errichtete, baute Gerlach I von Isenburg, Herr über Limburg und Vogt des Stiftes, den Ostteil dieser Festung zu seinem Burgsitz aus. Der Wohnturm in der Mitte der Anlage mit drei schön gewölbten Geschossen, die durch eine steinerne Wendeltreppe miteinander verbunden sind, stammt aus dieser Zeit.

 

Imagina, Deutsche Königin
In ihm wuchs die Tochter Imagina auf, die Adolf von Nassau heiratete und die nach dessen Wahl zum Deutschen König 1292 zur deutschen Königin erhoben wurde. Ihr Siegel über einer Urkunde von 1346, in der Kaiser Ludwig IV. der Stadt Limburg ihre Freiheiten bestätigt, ist auf dem Umschlag abgebildet.


Residenz des trierischen Amtmannes
Nach dem Übergang der Herrschaft über Burg und Stadt an das Kurfürstentum Trier wurde das Schloß Amtssitz des jeweiligen trierischen Amtmannes. 1802 übernahm Nassau das Schloß, 1866 fiel es an Preußen, nach 1945 an das Land Hessen. 1929 brannte der Südflügel des Schlosses ab und wurde bis 1934 in den alten Formen wieder aufgebaut.

 

Das Schloß gehört der Stadt Limburg
Am 5.August 2000 übergab das Land Hessen das Schloß, nach langer Ungewißheit über dessen Schicksal, in die Obhut und Pflege der Stadt Limburg. Aktuell ist im Erdgeschoß des Südteils das städtische Archiv untergebracht. Andere Teile werden durch das Bistum Limburg genutzt. Die Räume im Wohnturm und dem angrenzenden Fachwerkbau stehen leer.

Die höchst malerisch zusammengefügte Baugruppe bildet zusammen mit dem Dom ein Kulturdenkmal von europäischem Rang. Dom, Schloß und Altstadt sind ein in tausend Jahren gewordenes, untrennbares Ganzes von großer Bedeutung für die Geschichte der mittleren Lahn, für die Städtebau- und Fachwerkgeschichte und – mit der ‚Limburger Chronik’ des Tileman Elhen von Wolfhagen – auch für die Geschichte der deutschen Literatur.

Hier finden Sie uns

Förderverein Limburger Schloss e.V.
Parkstrasse 1
65549 Limburg

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

+49 6431 24011

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Stefan Best